Startseite / WIRTSCHAFT / Finanzkriminalität: Parlament setzt neuen Sonderausschuss ein
Stockshot of the European Parliament in Brussels
Stockshot of the European Parliament in Brussels

Finanzkriminalität: Parlament setzt neuen Sonderausschuss ein

Die Abgeordneten haben am Donnerstag beschlossen, einen neuen Sonderausschuss für Finanzkriminalität, Steuerhinterziehung und -umgehung einzurichten.

  • Neuer Ausschuss baut auf der Arbeit der Ausschüsse TAXE 1 und 2 sowie PANA auf
  • 45 Mitglieder
  • 12-monatiges Mandat

Das Parlament hat die Einsetzung des Ausschusses per Handzeichen gebilligt.

Die Einsetzung des Sonderausschusses wurde unter anderem als Reaktion auf die Enthüllungen der „Paradise Papers“ im vergangenen Jahr vorgeschlagen. Er wird die Arbeit der Ausschüsse TAXE 1 und 2 sowie die kürzlich abgeschlossenePANA-Untersuchung fortsetzen.

Der Ausschuss wird 45 Mitglieder haben. Sein 12-monatiges Mandat hat mit der Zustimmung durch die Abgeordneten begonnen. Die Zusammensetzung des Ausschusses wird auf der Plenarsitzung vom 12.-15. März in Straßburg beschlossen.

über red

Siehe auch

PHOTO: European Union 2018

Schärfere Handelsschutzinstrumente zum Schutz von Arbeitsplätzen und Industrie

Höhere Zölle auf gedumpte oder subventionierte Einfuhren Kürzere und transparentere Ermittlungen, Helpdesk für KMU, Beteiligung ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>