Startseite / POLITIK / Ryszard Czarnecki nicht länger Vizepräsident des Parlaments

Ryszard Czarnecki nicht länger Vizepräsident des Parlaments

Die Amtszeit von Ryszard Czarnecki als Vizepräsident des Europäischen Parlaments endete am Mittwoch aufgrund einer „schweren Verfehlung“.

Czarnecki (EKR, PL) musste das Amt des Vizepräsidenten aufzugeben, nachdem er seine Kollegin Róża Thun (EVP, PL) auf eine Stufe mit polnischen Nazi-Kollaborateuren während des Zweiten Weltkriegs gestellt hatte.

 

Der von der Konferenz der Präsidenten (EP-Präsident plus Fraktionsvorsitzende) vorgelegte Vorschlag, seine Amtszeit zu beenden, erfordert eine Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen und der Mehrheit der Mitglieder des Parlaments (Artikel 21 GO).

 

Der Vorschlag wurde mit 447 Stimmen angenommen, bei 196 Gegenstimmen.

 

Das Parlament muss nun gemäß Artikel 17 und Artikel 20 der Geschäftsordnung einen neuen Vizepräsidenten wählen.

 

Czarnecki wird weiterhin Mitglied des Europäischen Parlaments bleiben, aber nicht mehr als Vizepräsident oder Mitglied des Präsidiums (Präsident plus Vizepräsidenten).  Er wird das Parlament weder im Namen seines Präsidenten vertreten noch die Plenardebatten leiten.

 

Der Vorschlag der Konferenz der Präsidenten richtete sich weder gegen Polen noch die EKR-Fraktion, die aufgefordert wird, einen neuen Kandidaten für das Amt des Vizepräsidenten vorzuschlagen.

über red

Siehe auch

Antonio TAJANI - Next meeting of the Contact Group on Multiannual Financial Framework post-2020 and Own Resources

EU-Haushalt nach 2020: Ein Schritt nach vorne, aber keine Revolution

Die meisten Abgeordneten begrüßten Pläne der Kommission, die nationalen Beiträge auf 1,11% des BNE anzuheben ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>