Startseite / BILDUNG / InteGREAT gewinnt den Europäischen Jugendkarlspreis 2016
ep
PHOTO © European Union

InteGREAT gewinnt den Europäischen Jugendkarlspreis 2016

InteGREAT, ein Projekt aus Italien, das die Integration von Flüchtlingen unterstützt, hat den ersten Preis beim Wettbewerb um den Europäischen Jugendkarlspreis 2016 am 3. Mai in Aachen gewonnen. Der zweite Preis ging an „Searching for Charlemagne“ ein Tablet-Game aus Griechenland. Der dritte Preis wurde „Young European Council“, einer internationalen Konferenz für junge Menschen mit einer Leidenschaft für Europa (Vereinigtes Königreich), zuerkannt.

Der erste Preis wurde von Parlamentspräsident Martin Schulz und dem Vorsitzenden der Stiftung Internationaler Karlspreis Michael Jansen, der zweite Preis vom ehemaligen Präsidenten des Europäischen Parlaments, Hans-Gert Pöttering, und der dritte Preis vom Oberbürgermeister von Aachen, Marcel Philipp, überreicht.

Ausgezeichnet werden junge Menschen im Alter von 16 bis 30 Jahren, die mit ihren Projekten die Entwicklung eines gemeinsamen Bewusstseins für die europäische Identität fördern und praktische Beispiele für das Zusammenleben der Europäer als Gemeinschaft liefern.

1. Preis: Italien – InteGREAT

Der erste Preis ging an das Projekt InteGREAT aus Italien. Erstellt wurde das Projekt von AIESEC, mit dem Ziel junge Menschen aus ganz Europa miteinander zu verbinden und gemeinsam in der Flüchtlingskrise zu handeln. Die Integration der Flüchtlinge steht dabei im Mittelpunkt. Das Projekt umfasst internationale Freiwillige, lokale Nichtregierungsorganisationen und lokale Gemeinschaften und organisiert Workshops, Freizeitaktivitäten, Seminare und Veranstaltungen.

2. Preis: Griechenland – Searching for Charlemagne

Das Griechische Projekt „Searching for Charlemagne“ erhielt den zweiten Preis. Das Tablet-Game, erschaffen von Schülern des Pirgetos Gymnasium in Larissa, handelt von Carolus Magnus (742-814 A.D.), dem Gründer des französischen Kaiserreichs. Zu seiner Zeit wurde er als „Vater Europas“ bezeichnet, versuchte sogar eine Union zu schaffen, jedoch keine so multikulturelle wie die EU es heutzutage ist.

3. Preis: Vereinigtes Königreich – Youth European Council

Der dritte Preis ging an das britische Projekt „Young European Council (YEC)“, eine jährliche internationale Konferenz die junge Menschen mit einer Leidenschaft für die Zukunft Europas zusammenbringt. Das Ziel ist, der europäischen Politik umsetzbare und innovative Ideen zur Verfügung zu stellen. Vom 15. bis 19. November 2015 fand das YEC in Brüssel statt und beinhaltete drei Diskussionsrunden: Migration und innere Angelegenheiten, Energieunion und Klimapolitik, sowie Bildung und Arbeit.

Gewinnerprojekt aus Deutschland

Das diesjährige Gewinnerprojekt aus Deutschland war das Internationale Workcamp Bad Salzungen, eine Jugendbegegnung über Länder- und Glaubensgrenzen hinweg.

Preis

Die drei Gewinnerprojekte werden mit 5.000, 3.000 beziehungsweise 2.000 Euro prämiert. Die Gewinner werden zudem zu einem Besuch in das Europäische Parlament nach Brüssel eingeladen. Vertreter der besten Projekte aus allen 28 Mitgliedstaaten waren am 03. Mai 2016 nach Aachen zur feierlichen Preisverleihung eingeladen.

Der Jugendkarlspreis wird von der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen und dem Europäischen Parlament gemeinsam getragen. Die Zeremonie wurde dieses Jahr im Aachener Rathaus abgehalten.

über helmut

Siehe auch

data_upr

WiFi4EU: Kostenloses öffentliches WLAN für alle

WiFi4EU: Kostenloses öffentliches WLAN für alle: · Parlament unterstützt Einrichtung kostenlosen WLAN-Zugangs in öffentlichen Räumen ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>