Startseite / BILDUNG / Sind wir allein im Universum? George Grammatikakis über die Entdeckung der NASA

Sind wir allein im Universum? George Grammatikakis über die Entdeckung der NASA

Gibt es Leben außerhalb der Erde? Diese Frage ist eines der großen Mysterien der Menschheit. Am Montag (28.9.) hat die NASA bekannt gegeben, Hinweise auf die Existenz von flüssigem Wasser auf dem Mars entdeckt zu haben. Was bedeutet dies nun? Wir haben den griechischen EU-Abgeordneten und Astrophysiker George Grammatikakis (S&D) dazu interviewt.

 

Welche Bedeutung hat diese Entdeckung?

In der Vergangenheit dachten wir, der Mars sei ein toter Planet. Nun ergibt sich ein anderes Bild. Der Planet ist für die Wissenschaft von großem Interesse. Die Entdeckung der NASA hat enorme Bedeutung: Zum einen ist es technologisch sehr schwer, Wasser zu entdecken. Zum anderen bringt die Entdeckung die Frage nach weiteren Lebensformen in unserem Universum wieder auf.

 

Nehmen wir an, es werde bewiesen, dass es Leben außerhalb der Erde gibt. Was würde dies für die Menschheit bedeuten?

Es ist schon sonderbar. Jeder hofft, dass es extraterrestrisches Leben gibt. Es ist sehr schwer zu definieren, aber ich denke, dass uns die Vorstellung nicht gefällt, „allein“ zu sein. Wir möchten unseren Planeten nicht als isolierten Planeten sehen. Deshalb schaffen wir in unseren Gedanken und in Büchern die Vorstellung von kleinen grünen, roten oder blauen Männchen. Selbst wenn Lebensformen auf dem Mars nachgewiesen werden, so wird es sich um mikrobische, winzige Formen handeln – um die ersten Bausteine des Lebens. Und niemand weiß, ob es sich um Lebensformen handeln wird, die sich in der Vergangenheit entwickelt haben oder um Lebensformen, die sich erst entwickeln werden.

Ich bin davon überzeugt, dass es im Universum noch irgendwo anders Leben gibt. Wir wissen das, da wir bereits Planeten entdeckt haben, die der Erde ähnlich sind. Diese Planeten sind jedoch so weit entfernt, dass wir leider niemals dorthin gelangen werden. Aus diesem Grund ist es wahrscheinlich besser, unserer Erde mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen und uns Themen wie Armut und sozialer Ungleichheit zu widmen.
Tätigt Europa ausreichende Investitionen in Forschung und Innovation?

Das EU-Parlament setzt sich stets für eine Erhöhung der Investitionen ein. Diskussionen über Themen wie diese sind immer förderlich. Ich vertrete die Ansicht, dass man nie genug in Forschung und Innovation investieren kann.

Es geht in der Forschung nicht nur um die Befriedigung, neue Dinge zu entdecken. Die Forschung kann zu großen und nützlichen Entdeckungen führen, wie beispielsweise der Einsatz von Lasern in der Medizin und Industrie oder die Verwendung medizinischer Scanner, die Leben retten können. Selbst wenn wir nicht jenseits der Erde leben können, so wird unsere Forschung dazu beitragen, unsere Methoden und Mittel weiterzuentwickeln und möglicherweise können wir davon in unserem alltäglichen Leben profitieren.

über dubi

Siehe auch

ep

5G: Motor für Wachstum und Innovation

Der Einsatz der 5G-Technologie in der EU könnte zwei Millionen Jobs schaffen. Die Koordinierung der ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>